Gemeinde Wusterhausen/Dosse

Bundesland Brandenburg
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Zugehörige Orte Bantikow, Barsikow, Blankenberg, Brunn, Bückwitz, Dessow, Emilienhof, Ganzer, Gartow, Kantow, Läsikow, Lögow, Metzelthin, Nackel, Schönberg, Sechzehneichen, Segeletz, Tornow, Tramnitz, Trieplatz, Wulkow, Wusterhausen/Dosse
Einwohner 5.774
Sehenswertes Stadtkirche St. Peter und Paul, Schloss Bantikow, Gutshaus Wulkow, Gutshof Ganzer, ehemaliges Gutshaus Nackel, Seemühle Wusterhausen, Wegemuseum, Kirchen und Klöster in den Orten, Schloss Metzelthin
Veranstaltungen Vorführungen im Dorfkino Lögow
Dorffest Ganzer
Schützenfest des Schützenwesen Wusterhausen
Dorffest Segeletz
Erntefest Läsikow
Stadtspaziergang
Musiksommer in Kirchen
„Feuer und Flamme“ in der „Alten Brauerei“ Dessow
Winterzauber in der „Alten Brauerei“ Dessow
Nikolausmarkt
Veranstaltungskalender

Die Gemeinde Wusterhausen/Dosse liegt im Südwesten des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und gehört mit seinen 22 Ortsteilen sowie einer Fläche von knapp 196 km2 zu den größten Gemeinden der Bundesrepublik. Nachweise belegen, dass das Gemeindegebiet schon zur Steinzeit von Menschen besiedelt wurde. Auch deuten verschiedene Gräberfelder, etwa im Stadtkern von Wusterhausen/Dosse, oder Reste von Wohnsiedlungen auf eine sehr frühe Besiedlung durch Slawen hin. Neben drei Naturschutzgebieten sind zwei Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen. Nicht nur passionierten Spaziergängern bietet sich in den ausgedehnten Wäldern, den Luchzonen und Moorlandschaften, an Flussläufen und Seen ein vielfältiges Naturleben.
Die meisten der Ortsteile haben sich ihren dörflichen Charakter bewahrt und sind zunehmend nicht nur touristisch, sondern auch als ruhige Wohnorte attraktiv. So punktet etwa Bantikow mit seiner idyllischen Lage am Untersee. Mittelpunkt dieses Dorfes ist das einstige Herrenhaus von 1906. Der Neobarockbau, den hier alle nur „das Schloss“ nennen, wird heute als Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft genutzt. Einige Kilometer weiter in Lögow beherbergt die ehemalige Dorfschule das mit 16 Sitzplätzen wohl kleinste Kino Brandenburgs, das ein (teils von den Lögowern selbst) ausgewähltes Programm bereithält, aber nach eigenem Anspruch als „regionale Plattform“ auch für Veranstaltungen anderer Art bereitsteht.
Die Stadt Wusterhausen/Dosse selbst profitierte einst von ihrer Lage am Dosseübergang der Handelsstraße gen Süden. Ein reger Salzhandel verschaffte ihr ansehnliche Einnahmen, was unter anderem den Ausbau der Mitte des 13. Jahrhunderts als romanische Basilika entstandenen Stadtkirche St. Peter und Paul zu einer dreischiffigen gotischen Hallenkirche ermöglichte, deren Altar 1479 geweiht wurde. Den Klängen der barocken „Wagner-Orgel“ kann man etwa beim jährlichen Musiksommer in Kirchen lauschen.
Das im historischen Zentrum Wusterhausen/Dosse gelegene Bürgerhaus – das Herbst’sche Haus – aus der Barockzeit beherbergt das Wegemuseum mit Wissenswertem zur Stadt- und Regionalgeschichte. Neben dem Museum sind dort auch die Stadtbibliothek, die Touristinfo sowie der Kulturverein Wusterhausen untergebracht.
Mit dem Modellprojekt AutoNV OPR hielt in Wusterhausen/Dosse die Zukunft Einzug: Bis Mitte 2020 hat man wissenschaftlich untersucht und praktisch erprobt, wie fahrerlose, dass heißt automatisiert fahrende Minibusse, im ländlichen Raum eingesetzt werden können.

Gemeindeverwaltung

Gemeinde Wusterhausen/Dosse
Am Markt 1
16868 Wusterhausen/Dosse