Kloster Stift zum Heiligengrabe

Die Geschichte des Ortes Heiligengrabe ist eng verbunden mit dem Kloster Stift zum Heiligengrabe. Die Ende des 13. Jahrhunderts als Zisterzienserinnenkloster gegründete Anlage gilt als das besterhaltene Kloster im Land Brandenburg und wurde in den letzten Jahren umfassend saniert. Etwa 30 Meter westlich der Klausur des Klosters befindet sich die 1512 geweihte Heiliggrabkapelle, ein einschiffiger, sterngewölbter Backsteinsaalbau. Sie stellt den eigentlichen Wallfahrtsort in der Klosteranlage dar.
Im Rahmen von Führungen können die Klostergebäude besichtigt werden. Das Gelände der Klosteranlage kann jederzeit besichtigt werden. Informationen über die Klostergeschichte erhalten die Besucher im frei zugänglichen Taubenturm.
Auch ein Museum gehört zum Klosterstift. Bereits 1909 wurde es von der damaligen Äbtissin Adolphine von Rohr als Heimatmuseum für die Prignitz gegründet. 1997 begann die Wiedereinrichtung des Museums. Seit 2001 dient das Stifthauptmannshaus als Ausstellungsgebäude.

www.klosterstift-heiligengrabe.de

Öffnungszeiten

Ostern bis September
Dienstag-Samstag: 10 – 17 Uhr
Sonntag/Feiertag: 11 – 17 Uhr
Montag: Ruhetag

Oktober bis Ostern
Dienstag-Samstag: 10 – 16 Uhr
Sonntag/Feiertag: 11 – 16 Uhr
Montag: Ruhetag

Weihnachtspause
Karfreitag geschlossen
Ostermontag geöffnet wie Sonntag