Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse)

Sansoussi der Pferde

Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt ist eines der größten Gestüte Europas. Die hohe kulturhistorische Bedeutung der 1788 von König Friedrich Wilhelm II. gegründeten größten Gestütsanlage Deutschlands sowie die züchterische Reputation des Gestütes machen es zu einem Zentrum der ländlichen Entwicklung.
Zu den Aufgaben des Gestüts zählen die Zucht, Leistungsprüfungen nach dem Tierzuchtgesetz, die Ausbildung in der Reit- und Fahrschule, die Wahrung des kulturhistorisch wertvollen Erbes und der Traditionen sowie die Erhaltung der denkmalgeschützten Gestütsanlagen.
Das attraktive Gestüt befindet sich auf einem weitläufigen Areal von ca. 400 Hektar und bietet mit den beiden klassizistischen Gestütshöfen ideale Zuchtanlagen.
Auf dem Gelände des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse) finden auch zahlreiche Veranstaltungen statt:

  • Für Züchter und Pferdesportfreunde gibt es die Länderchampionate, Reitpferdeverkaufstage, Körungen und Leistungsprüfungen für Stuten und Hengste.
  • Jedes Jahr im September besuchen unzählige Pferdeliebhaber die beliebte Hengstparade.
  • Die Neustädter Gestüte organisieren in Verbindung mit dem Reit- und Fahrverein pferdesportliche Veranstaltungen wie Reit- und Springturniere sowie Fahrturniere.

www.neustaedter-gestuete.de 

Öffnungszeiten Gestütsmuseum

Oktober bis März
Montag bis Freitag: 9 – 16 Uhr

April bis September
Montag bis Freitag: 9 – 16 Uhr
Sonntag: 11 – 14 Uhr