Amt Temnitz

Bundesland Brandenburg
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Gemeinden (Ortsteile) Dabergotz, Märkisch Linden (Darritz-Wahlendorf, Gottberg, Kränzlin, Werder), Storbeck-Frankendorf (Frankendorf, Storbeck), Temnitzquell (Katerbow, Netzeband, Rägelin), Temnitztal (Garz, Kerzlin, Küdow-Lüchfeld, Rohrlack, Vichel, Wildberg), Walsleben
Einwohner 5.345
Sehenswertes Dabergotzer Feldsteinkirche
Temnitzkirche in Netzeband
Schloss Vichel
Gutshaus Kränzlin
Dorfkirchen in den Ortsteilen
Veranstaltungen Erntefest in Walsleben
Heidefest der Gemeinde Temnitzquell
Hoffest auf dem Lindenhof in Rohrlack
Theatersommer Netzeband
Winterwanderung um den Katerbower See Veranstaltungskalender

Das in der Mitte des Landkreises Ostprignitz-Ruppin gelegene Amt Temnitz ist ein Zusammenschluss von sechs Gemeinden. Den Namen verdankt das Amt dem 37 km langen Flüsschen Temnitz, das seinen Ursprung in der Gemeinde Temnitzquell hat. Die in Netzeband befindliche Temnitzkirche ist Ort verschiedener kultureller Veranstaltungen. Ebenfalls in Netzeband findet jedes Jahr der bundesweit bekannte Theatersommer statt.
Wegen der guten Infrastruktur und der direkten Autobahnanbindung entwickelt sich das Amt Temnitz zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort, wartet aber auch mit zahlreichen touristischen Angeboten auf. Dem heutigen Ortsteil Kränzlin widmete Theodor Fontane in „Die Grafschaft Ruppin“, dem ersten Band seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, ein Kapitel. Der Romancier verweilte des Öfteren in dem zweigeschossigen Gutshaus der damals dort ansässigen Familie Scherz. Der denkmalgeschützte zweigeschossige Putzbau befindet sich heute in privatem Besitz. Naturliebhaber kommen in der Kyritz-Ruppiner Heide auf ihre Kosten, die sich unter anderem über das Amtsgebiet erstreckt. Gräser, Moose, Flechten, Kiefernwälder und Sandbirkenbestände bieten unzähligen geschützten und gefährdeten Tierarten ein Zuhause. Speziell geschulte Guides bieten Führungen für Besucher an.

Podcast des Amtes Temnitz: Wie geht es nachbarschaftlich, kulturell und wirtschaftlich entlang der Temnitz zu? In sechs Folgen werden den Zuhörer:innen ausgewählte Orte gezeigt und Menschen vorgestellt, die durch ihr Engagement und die Liebe zu ihrer Region diese so besonders machen.

Amtsverwaltung

Amt Temnitz
Bergstraße 2
16816 Walsleben

Sprechzeiten

Di 8 – 12 Uhr | 13 – 18 Uhr
Do 8 – 12 Uhr | 13 – 18 Uhr
Fr 8 – 12 Uhr

Ansprechpartner

Thomas Kresse
Telefon: +49 33920 6750
E-Mail: info@amt-temnitz.de

Amt Temnitz

Bundesland Brandenburg
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Gemeinden (Ortsteile) Dabergotz, Märkisch Linden (Darritz-Wahlendorf, Gottberg, Kränzlin, Werder), Storbeck-Frankendorf (Frankendorf, Storbeck), Temnitzquell (Katerbow, Netzeband, Rägelin), Temnitztal (Garz, Kerzlin, Küdow-Lüchfeld, Rohrlack, Vichel, Wildberg), Walsleben
Einwohner 5.345
Sehenswertes Dabergotzer Feldsteinkirche
Temnitzkirche in Netzeband
Schloss Vichel
Gutshaus Kränzlin
Dorfkirchen in den Ortsteilen
Veranstaltungen Erntefest in Walsleben
Heidefest der Gemeinde Temnitzquell
Hoffest auf dem Lindenhof in Rohrlack
Theatersommer Netzeband
Winterwanderung um den Katerbower See Veranstaltungskalender

Das in der Mitte des Landkreises Ostprignitz-Ruppin gelegene Amt Temnitz ist ein Zusammenschluss von sechs Gemeinden. Den Namen verdankt das Amt dem 37 km langen Flüsschen Temnitz, das seinen Ursprung in der Gemeinde Temnitzquell hat. Die in Netzeband befindliche Temnitzkirche ist Ort verschiedener kultureller Veranstaltungen. Ebenfalls in Netzeband findet jedes Jahr der bundesweit bekannte Theatersommer statt.
Wegen der guten Infrastruktur und der direkten Autobahnanbindung entwickelt sich das Amt Temnitz zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort, wartet aber auch mit zahlreichen touristischen Angeboten auf. Dem heutigen Ortsteil Kränzlin widmete Theodor Fontane in „Die Grafschaft Ruppin“, dem ersten Band seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, ein Kapitel. Der Romancier verweilte des Öfteren in dem zweigeschossigen Gutshaus der damals dort ansässigen Familie Scherz. Der denkmalgeschützte zweigeschossige Putzbau befindet sich heute in privatem Besitz. Naturliebhaber kommen in der Kyritz-Ruppiner Heide auf ihre Kosten, die sich unter anderem über das Amtsgebiet erstreckt. Gräser, Moose, Flechten, Kiefernwälder und Sandbirkenbestände bieten unzähligen geschützten und gefährdeten Tierarten ein Zuhause. Speziell geschulte Guides bieten Führungen für Besucher an.

Amtsverwaltung

Amt Temnitz
Bergstraße 2
16816 Walsleben

Sprechzeiten

Di 8 – 12 Uhr | 13 – 18 Uhr
Do 8 – 12 Uhr | 13 – 18 Uhr
Fr 8 – 12 Uhr

Ansprechpartner

Thomas Kresse
Telefon: +49 33920 6750
E-Mail: info@amt-temnitz.de

Podcast des Amtes Temnitz: Wie geht es nachbarschaftlich, kulturell und wirtschaftlich entlang der Temnitz zu? In sechs Folgen werden den Zuhörer*innen ausgewählte Orte gezeigt und Menschen vorgestellt, die durch ihr Engagement und die Liebe zu ihrer Region diese so besonders machen.